News
Aktuelles. Produkte.
Einsatzberichte.

CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON

Endlich saubere Luft im Kanal

Probelauf für den dieselelektrischen Bootsantrieb von REAPsystems. Foto: TransDev

Probelauf für den dieselelektrischen Bootsantrieb von REAPsystems. Foto: TransDev

550 Wassertaxis und -busse „schippern“ in Venedig pro Jahr 32 Millionen Besucher durch die historische und malerisch schöne Lagunenstadt. Hinzu kommen viele Tausend private Motorboote. Die Abgase und der Lärm der Verbrennungsmotoren belasten Mensch und Umwelt enorm. Eine schnelle und praktikable Lösung muss gefunden werden.

Venedigs Verkehrsprobleme auf dem Wasser sind mit denen anderer Städte an Land sehr gut vergleichbar. Daher ist es naheliegend, auch in Venedig auf hybride Antriebssysteme – also eine clevere Kombination aus Verbrennungsmotor und emissionsfreiem Elektromotor – zu setzen. Bei niedrigen Geschwindigkeiten in der Stadt kann der Dieselmotor ausgekuppelt und abgeschaltet werden. Ein reiner Elektroantrieb sorgt dann für leise und emissionsfreie Fahrt. Bei schneller Fahrt mit dem Dieselmotor wird der Elektromotor bei Bedarf unterstützend eingesetzt, um Abgase zu reduzieren. Bei mittleren bis hohen Geschwindigkeiten, beispielsweise zur Überquerung der Lagune, schaltet sich der Dieselmotor automatisch ein und treibt neben dem Propeller zusätzlich den Generator an. Die Batterien werden aufgeladen und der Motor in einem höheren Wirkungsgradbereich gefahren.

Auf die Entwicklung umweltfreundlicher Antriebe hat sich REAPsystems aus Hampshire in England spezialisiert. Die Engländer entwickeln aktuell den Prototypen eines venezianischen Wassertaxis mit Diesel-elektrischem Antrieb. Das Hybridmodul besteht aus einem effizienten Elektromotor, Lithium-Ionen-Akkus, einer Hybridsystemsteuerung HSCU (Hybrid System Control Unit) und einem Riementrieb mit Schaltkupplung. Die HSCU übernimmt das bedarfsgerechte Zu- und Abschalten der Motoren sowie die Aufteilung der Antriebsleistung auf beide Aggregate.

center 100%
0

Hybridantrieb für die venezianische Schifffahrt

Das Hybridmodul wird an die Kurbelwelle des Dieselmotors angeflanscht. Ein CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON Hochleistungszahnriemen überträgt die Leistung des Elektromotors an den Propeller. Bild: TransDev

Das Hybridmodul wird an die Kurbelwelle des Dieselmotors angeflanscht. Ein CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON Hochleistungszahnriemen überträgt die Leistung des Elektromotors an den Propeller. Bild: TransDev

Der Elektromotor ist parallel zum Dieselmotor angeordnet und wird über den Zahnriemenantrieb und die Schaltkupplung mit dem Antriebstrang bzw. Propeller verbunden. Bei Dieselantrieb wird eingekuppelt und bei reinem Elektroantrieb ausgekuppelt. REAPsystems konzipierte das Hybridmodul auch als nachrüstbare Lösung. Deshalb ist es für verschiedenste Bootantriebs-Konfigurationen entwickelt worden, wie z. B. für Z-Antriebe und Wellenanlagen. Für eine Umrüstung des großen Bestandes an Motorbooten und Wassertaxis in Venedig ist das besonders wichtig. Neben der Umweltfreundlichkeit erwartet das Unternehmen durchschnittliche Treibstoffeinsparungen von mindestens 50 % im Vergleich mit modernen Dieselmotorbooten.

Für eine Zahnriemen- und Riemenscheibenlösung wandte sich REAPsystems an TransDev und ContiTech. Mulco-Mitglied TransDev, Spezialist für Antriebstechnik mit Sitz im englischen Dorset, wählte als Zugmittel den Hochleistungszahnriemen CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON. Er ist einer der stärksten Polyurethan-Zahnriemen auf dem Markt. Mit ihm lässt sich im Vergleich zu anderen Zahnriemen die Baubreite um bis zu 80% reduzieren. Vor allem für die nachrüstbare Lösung war der geringe Bauraumbedarf entscheidend.

center 100%
0

Wartungsfreie und kompakte Antriebslösung

Der Hochleistungszahnriemen CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON mit seinem CTD-Profil ermöglicht auch extreme Anwendungen wie im Hybridmotor. Bild: ContiTech

Der Hochleistungszahnriemen CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON mit seinem CTD-Profil ermöglicht auch extreme Anwendungen wie im Hybridmotor. Bild: ContiTech

Ein gelbes Gewebe auf der Zahnoberfläche macht den Zahnriemen extrem abriebfest. Die Laufleistung des CARBON-Hochleistungszahnriemens ist um bis zu 100 % höher als die Laufleistung von Zahnriemen mit Aramidzugträgern. Da sich der Carbon-Zugträger nicht plastisch dehnt, treten Vorspannkraftverluste so gut wie nicht auf. Ein Nachspannen des Riemens und damit Wartungsarbeiten werden überflüssig. Mit der Kombination aus Kälte, Hitze, Ölen, Diesel und Salzwasser ist der Motorraum in jedem Boot eine Herausforderung für die Technik. Der CONTI® SYNCHROCHAIN CARBON-Zahnriemen widersteht diesen Einflüssen problemlos. Er ist resistent gegenüber Ölen, Fetten, UV und Ozon, ist tropenfest und bei Temperaturen zwischen -40 und +80 °C einsetzbar. 

TransDev fertigte für das Hybridmodul genau passende Zahnriemenscheiben aus Stahl mit Durchgangsbohrungen und Flanschen an. Die Antriebsspezialisten in Dorset sind mittlerweile ein Hauptentwicklungspartner und Sponsor des Umweltprojekts, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Verkehr und Transport auf dem Wasser grundlegend zu verändern. Demnächst soll das Boot als Wassertaxi Fahrgäste lautlos und emissionsfrei durch die romantischen Wasserstraßen fahren und die Praxistauglichkeit des Hybridantriebes unter Beweis stellen.

center 100%
0
Mulco-Europe EWIV Garbsen,
06. Februar 2017